Die geheime Welt der Katzen

„Katzen sind magisch, Katzen verstehen ein Opfer und die Macht der Namen. Eine geköpfte Maus, die auf der Türschwelle oder dem Kissen hinterlassen wurde, ist ein magischer Schutz […]. Wenn das Böse sich erhebt und die Sicherheit der Nachbarschaft auf dem Spiel steht, steht das Parlament der Katzen vereint gegen die Dunkelheit.“

Mit der geheimen Welt der Katzen liefert Richard Bellingham eine liebevolle Abenteuerwelt für FateCore in der man die Haut einer magisch begabten Katze schlüpft und seine Bürden und seine Stadt vor (übernatürlichem) Unheil bewahren will. Wie es sich spielt, welche Schrecken einen erwarten und ob auch Hundefreunde auf ihre kosten kommen, dazu nun mehr – viel Spaß.

Das Cover von Die geheime Welt der Katzen. – Artwork © Uhrwerk-Verlag.

Die Welt

Die geheime Welt der Katzen liegt versteckt vor unsern Augen und ist doch so offensichtlich. Dem Autor gelingt es sehr liebevoll das Verhalten von Katzen in einen passenden Kontext zu verorten. So dienen tote Tiere als Opfer und Schutzzeichen vor übernatürlichen Gefahren, die die naiven Menschen immer wieder entsorgen. Die magische Fähigkeit entlegene Orte zu erreichen, die nicht in Gegenwart der Menschen genutzt werden darf, erklärt auch weshalb einige Katzen doch manchmal von Bäumen gerettet werden müssen. Viele dieser kleinen Anspielungen verknüpfen die neuen Fertigkeiten von sogenannten vernunftbegabten Tieren bzw. der Magie der Katzen mit unserer realen Welt. Katzen nutzen hierzu häufig den wahren Namen oder ein Opfer um ihre Zauber zu wirken. Sie sind im sogenannten Katzenparlament vereint und auch wenn es untereinander oft zu Streitigkeiten kommt bilden sich gegen größere Übel auch schnell Koalitionen. Das Übernatürliche, d.h. Geister, Feen, Untote, Wiedergänger, Verschlinger u.a. bleibt den Menschen zumeist verborgen. Katzen und andere vernunftbegabte Tiere können diese jedoch wahrnehmen und verteidigen ihre menschlichen Bürden vor verschiedensten Gefahren. Was genau ihr daraus macht bleibt aber natürlich euch überlassen.

Eine Katze hat mit einem Opfer einen Schutzkreis errichtet. – Artwork © Uhrwerk-Verlag.

Die Regeln

Die geheime Welt der Katzen nutzt das FateCore Regelsystem mit leichten Anpassungen an das Setting. So verfügt jeder Charakter über ein Konzept (das beinhaltet oft auch die neuen Magiefertigkeiten), Dilemma, eine Bürde (den/die Menschen die man Schützt), einen wahren Namen und einen freien Aspekt. Die Magiefertigkeiten bilden zudem weitere Fertigkeiten des FateCore Systems. Darüber hinaus gibt es kleine Abwandlungen, so ist Revier das Pendant zu Kontakte und Ressourcen und beschreibt das Gebiet und den Einfluss einer Katze. Abgerundet wird die regeltechnische Adaption durch jeweils drei neue Stunts in allen Fertigkeiten. Die magischen Fertigkeiten werden ausführlicher beschrieben, da sie dem Spiel und den Charakteren auch mehr Möglichkeiten an die Hand geben.

Glücklicherweise wurde für die deutsche Übersetzung auch die weitere Publikationen (Animals & Threats und Feline Magic) zu der geheimen Welt der Katzen mitübersetzt und fanden Einzug in das deutsche Hardcover. So sind weitere Magiefertigkeiten, Bedrohungen samt Beispielcharaktere, eine Möglichkeit der TurboFate Adaption sowie weitere vernunftbegabte Tiere enthalten – darunter Hunde, Kaninchen, Raben, Spinnen und viele weitere. Außerdem gibt es ein vorgefertigtes Abenteuer und einige Zufallstabellen, falls man mal etwas kreativen Input braucht.

Sonstiges

Eigentlich ist damit auch schon fast alles gesagt und das ist für mich eine weitere Stärke dieses tollen Settings – es ist sehr schnell erklärt und man kann sich direkt etwas darunter vorstellen. Dieser Eindruck trügt allerdings etwas, da man Aufgaben als Katze nunmal doch anders angehen muss und auch (oder gerade) die Magie der Katzen hat es in sich. Anders als bei vielen anderen Settings muss man sich die entsprechenden Fertigkeiten und auch deren Stunts (insgesamt also schon 2 – 4 Seiten pro Charakter) doch einmal in Ruhe durchlesen. Dieser Umstand fällt gerade bei Spielern auf, die das Buch nicht kennen. Letztlich ist es allerdings nur ein sehr kleiner Haken an einem sonst durchweg positiven Abenteuerband.

Auf faterpg.de gibt es als Ergänzung noch den Charakterbogen und ein paar (wirklich gute) Beispielmieze mit denen man sofort losspielen kann. Mehr braucht es aber auch nicht. Das Buch liefert alles was man braucht (und an einigen Stellen noch deutlich mehr) und ist ein wirklich gelungenes Werk – egal ob als cthuloider Klon mit echten Horrorelementen oder als kinderfreundliche Comicvariante, hier ist wirklich für jeden was dabei.

Fazit

Das Setting hat sehr viel Liebe zum Detail, die Hintergrundwelt ist schnell erklärt und wer Fate kennt kann noch schneller Anfangen. Durch die Varianz an möglichen Gefahren bietet es für jeden der etwas mit animalischen Protagonisten anfangen kann eine passende Abenteuerwelt. Ich bin (fast) restlos begeistert und immer wieder erstaunt wie gut man auch andere Spieler mit diesem Setting abholen kann. – Oder anders, eine von gerade einmal zwei Rollenspielpublikationen die ich mir (vor der deutschen Veröffentlichung) auf englisch kaufen musste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: